Samstag, 27. Oktober 2018

Ring my bell




Lange haben wir überlegt, warum das kreisrunde, geschnitzte Element in der Türmitte ein Loch hat. Eine Idee war, dass sich dort vermutlich eine Drehklingel befunden haben könnte.
Nachdem wir online fündig geworden sind, hat die Tür nun (wieder) eine. Laut genug ist sie auf jeden Fall.
Ab jetzt gilt nicht mehr "Klopfet an, so wird euch auf aufgetan", sondern "Ring my Bell".
 

Kommentare:

  1. ein wunderschönes stück geklingel! ich kenn die noch von früher und mag das geräusch viel lieber als das modische gebimmel.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  2. gut das deine eingangstür jetzt fröhlich "klingeln" kann :)
    lieber gruss

    AntwortenLöschen
  3. Die Klingeln meiner Kindheit. Ich erinnere mich, dass es einige Fingerfertigkeit gebraucht hat, bis ich sie richtig bedienen konnte. Und dann kläffte immer der "Lumpi"....
    Tolle Tür!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Oh, Solveig, so ein Ring-Ring_Ding hatte mein Großvater an seiner HAustür - das war der Hype meiner Kindheit. Als später mein Vater die Original-Tür samt Sprossenfensterchen und dem Ring-Ring-Ding entfernen ließ, kamen mir wahrlich mordlüsterne Gedanken.
    Was habe ich das geliebt...
    Hat Seele, ne?
    Soll euch Glück bringen, wann immer jemand dran dreht :)
    Alles Liebe Dir, Deine Méa

    AntwortenLöschen
  5. Ist das schön! Solche alte Technik (Mechanik) finde ich immer fabelhaft und es ist so schön, dass die alte Tür jetzt wieder ein passend gefülltes Loch hat.
    Liebe Grüße
    Jennifer

    AntwortenLöschen