Sonntag, 3. September 2017

Gut für mich / Self-Improvement


Gut für mich / Self-Improvement

Wie guttuend allein das Planen der nachfolgenden Punkte (nach diesen letzten stress-strubbeligen Wochen) schon war und selbst DAS bereits einen Wellness-Effekt bei mir hatte, bestärkt mich darin, dass jetzt einfach ein Gut-tu-Programm umgesetzt werden muss.



Meine 12 Self-Improvement-Gut-für-mich-Punkte


1. Gut geschlafen
Wie erholsam und gute Laune bringend genug und vor allem guter Schlaf ist, merkt man, sobald man diesen wieder hat. Ausgeschlafen sein ist einfach unschlagbar.

2. Gut gestylt
Wärend der Sommerhitze mag ich Make up gar nicht so. Jetzt, bei diesen herrlich gemäßigten Temperaturen, macht es deutlich mehr Spaß, geschminkt und gut gestylt aus dem Haus zu gehen.

3. Gut geplant
Wenn so Vieles gleichzeitig erledigt werden muss, ist eine To-Do-Liste überlebenswichtig. Jetzt hat sie fast schon meditativen Charakter, weil deutlich weniger drauf steht.

4. Gut aufgeräumt
Ich hasse Unordnung. In Stresszeiten sammelt sich jedoch in Windeseile unglaublich viel Zeug an, das eigentlich anderswo hingehört. Klar Schiff machen bringt einfach gefühlte und erlebte Klarheit.

5. Gut gepflegt
Das Pflegeprogramm für Gesicht, Hände, Füße und Haare kommt in Strubbelzeiten bei mir definitiv zu kurz. Jetzt gönne ich mir das wieder.

6. Gut gegessen
Unverzichtbar: Viel und gut! Sinnvoller: Gesund, mäßig und oberlecker!

7. Gut getrunken
Problemgebiet bei mir, denn ich vergesse das Trinken von Wasser und Ungesüßtem viel zu oft. Selbst, wenn die Flasche vor mir steht. 

8. Gut gelebt
Auf Dinge achten und diese ganz bewusst tun, die einem gut tun und Freude machen. Wichtig: Auch andere "erfreuen" macht Freude.

9. Gut gefahren
Ich sage nur "Baustellenauto"... Aus der Karre wird jetzt wieder ein halbwegs schickes Gefährt, denn das macht deutlich mehr Laune (und man kann sauber ein- und aussteigen).

10. Gut reduziert
Termine und Technik werden auf ein Minimum zurückgefahren. So hat man wesentlich mehr Zeit und nimmt diese auch tatsächlich wahr (Urlaubseffekt).

11. Gut entsorgt
Alles Unnötige kommt raus! Ob olle Dinge, nervige Aktivitäten (Termine), belastende Freunde und Beziehungen oder überholte Pläne - Weg damit!

12. Gut erneuert
Ab und an muss es auch mal "neu" sein, denn neu ist frisch und spannend. Hier geht´s mir aber nicht nur um Gegenstände, sondern auch darum, Neues auszuprobieren.

Kommentare:

  1. Klingt gut, lässt sich handhaben... einige Punkte sind auch für mich dabei, die ich sofort übernehmen könnte. Alternativ: Öfter etwas liegen lassen, es erledigt sowieso niemand anderes.

    Hab' noch einen angenehmen Restsonntag! Ich bin beim Stricken und Bloglsen.
    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  2. Wie wahr!!!
    Das sind sehr gute Ansätze.
    Manchmal schwer umzusetzen, aber man sollte es sich vornehmen!

    Ich wünsche dir eine zufriedene Woche,

    Biene

    AntwortenLöschen
  3. Könte von mir sein ;o)
    Sehr schön geschrieben Liebelein! Schau doch mal auf meinem Blog vorbei. Ich denke, das könnte dir auch gefallen ... XOX, Meisje

    AntwortenLöschen
  4. da hst du ja wichtiges aufgeschrieben! bei mir nimmt manchmal auch zu vieles überhand, wenn ich mich auf zu viele projekte einlasse. da muss ich auch so einiges überdenken. und vieles rauswerfen, real und im kopf.
    drücke die daumen, dass mir (und dir) das gut gelingt!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  5. Ich fang mal mit dem Auto an, das ist zwar kein Baustellenauto, aber es sieht so aus als ob...
    Annette

    AntwortenLöschen