Donnerstag, 12. Mai 2016

12 von 12 im Mai


Mein täglicher Schulweg. Hier habe ich einfach mal angehalten und wollte etwas fotografieren, das man jetzt doch nicht sehen kann: der ganze Horizont ist voll von Windrädern...


Meine tägliche Arbeit: Kleine Menschen dazu bringen, etwas zu tun, das sie vermutlich von alleine so sicher nicht gemacht hätten: Arbeiten!


Noch kann ich meine Frühlingsbilder im Flur hängen lassen. Allmählich muss ich aber für Sommernachschub sorgen.

Im Anschluss habe ich mich, wie fast jede Woche, mit einer Freundin zum 2. Frühstück getroffen. So sieht die Location von außen aus. Gewöhnungsbedürftig, aber sehr interessant! Nichts davon ist echt. "Alles Show und Pappmaschee".


Von innen ist es ebenfalls sehenswert. 



Nach dieser kleinen Stärkung und viel Lachen und Erzählen geht´s dann nach Hause. Nicht nur die Katze macht jetzt etwas langsam und genießt die Ruhe und das Pausemachen.


Denn danach ist das neue alte Haus (die Baustelle) wieder dran, wie fast jeden Tag. Schnell um die Blumen kümmern und sie gießen, auch wenn´s augenblicklich leicht regnerisch ist. Es regnet NIE dahin, wo ich es brauche.


Und im Anschluss wird das Drinnen in Angriff genommen. Meine augenblickliche Arbeit sind "Türen". Termisch ablackieren, schleifen, neuen Lack aufbringen.


So sehen die Originaltüren im Untergeschoss aus. Von weitem schön, aber unglaublich angeranzt und schmuddelig von nahem.



Zum Tagesabschluss wollte die Corvette auch noch mal bewegt werden. Mit einer kleinen Tour rund um´s Dorf haben wir den Arbeitstag dann ausklingen lassen.


verlinkt mit: http://draussennurkaennchen.blogspot.de/2016/05/12-von-12-mai-2016.html
 

Kommentare:

  1. Das Café ist ja toll. Da würde es mir auch gefallen. Und Deine alten Türen sind schön. Aber was für eine Arbeit. Ich habe das auch mal gemacht. Noch einmal möchte ich es nicht machen müssen.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  2. Sehr stylisch das letzte bild...bin z.Z. etwas im Stress (Musical sei dank und Kindergeburtstag und Schulkram und und und)

    AntwortenLöschen
  3. Ach das Cafe . . . . und danach in den Laden . . . . .
    Ich schaue immer wieder gerne bei dir rein . . . und staune :-)
    Liebe Grüße Ursula ( U.A die in deiner Nähe wohnt )

    AntwortenLöschen