Samstag, 15. April 2017

Verdiente Kleinglücke


Freu-Faktor und Wochen-Kleinglücke

- Freu-Faktor No. 1 war natürlich die alte Eichentür, die ich im Internet entdeckt habe, aus dem letzten Post. Sie kommt vermutlich nächste Woche.
- Endlich sind alle Böde in der oberen Etage fertig verlegt. Heute werden sie geschliffen, geölt und gewachst.
- Die Holzverkleidung im Bad ist fertig (die Wanne durfte schnell mal Probestehen).
- Während der Woche ausschlafen können (bis 7 Uhr!!!): Unbezahlbar!


Muss ja zugeben, dass ich nicht nur gelegentlich Angst um meine "Zeit" habe, denn ich habe mittlerweile zu oft die Panik, dass mir meine Lebenszeit nur so davonläuft, mir zwischen den Fingern verrinnnt. Das Entschleunigen hat schon viel gebracht. Vieles lässt sich aber nicht (noch nicht) ändern (da muss man halt eben durch). Im Augenblick tut mir der achtsamere und bewusstere Umgang mit meiner Zeit unheimlich gut.

Mein tägliches Achtsamkeitstraining: Mehr Integration des Freu-Faktors in meinen Alltag:
- nach dem Wachwerden: "Auf was freue ich mich heute am meisten?"
- vor dem Einschlafen: "Was war heute schön?" / "Was nehme ich morgen in Angriff?"

Unschlagbar in diesem Bezug: Es sind Ferien! Das hilft seltsamerweise am allermeisten! ;-) Und wenn dann auch mal die Wanne endlich nutzbar ist... träum und schwärm... Darauf freue ich mich jetzt schon!


Kommentare:

  1. Ich muss jetzt mal ganz entschleunigt mein Büro bis morgen aufräumen. Die Wanne und das Bad sind soooo schön!!!!!
    A.

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine Wohlfühloase bei euch entsteht.
    Schöne Ostern wünscht, Pia

    AntwortenLöschen
  3. die fragen sind wirklich gut und dass die ferien bei der beantwortung im positiven sinne helfen ist kein wunder!! ich entschleunige gerade mit meinem blog ein wenig (pause!), kann es aber nicht lassen, mir schöne badewannen und fußböden anzusehen ;-)!
    liebe grüße und schöne ostertage, viel spaß beim schleifen und co.
    mano

    AntwortenLöschen
  4. Das Badezimmer ist ja echt ein Traum! Da lässt es sich doch sicher wunderbar entspannen. Ich mag solche Holzböden, es ist herrlich, darauf zu laufen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Na das geht doch mit großen Schritten voran. Tolle Entschleunigung werde ich mal für mich versuchen zu nutzen. Herzlichen Gruß Und ein schönes Osterfest Sylvia

    AntwortenLöschen
  6. "Wenn Dann" ist auch gefährlich. Ich wünsche dir natürlich trotzdem frohe Mussestunden in der Wanne, wenn sie dann fertig installiert ist. Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  7. Ich freu mich so sehr mit dir über deine verdienten Kleinglücke die eigentlich schon großes Glück sind! Einfach wunderbar wie alles gelingt und schön aussieht, ein Genuss!
    Danke für dein Teilen!

    Liebe Ostergrüße
    schicken wir und wünschen ein schönes Osterfest,
    das viel Freude und Hoffnung schenkt
    und liebes Beisammensein!
    Alles Liebe und Gute
    wünschen die Tiere und die Monika*

    AntwortenLöschen
  8. Ferien sind etwas Herrliches. Rückblickend kann ich aber nur sagen, dass solche Momente ins Alltagsleben gehören müssten. Ich habe in dieser Hinsicht viel ( zu viel ) versäumt und alles dem Beruf untergeordnet. Jetzt in Rente büße ich zumindest körperlich für meine Unachtsamkeit mir selbst gegenüber. Und das, kombiniert mit anderen Anforderungen fam. Art, macht mir das Nachholen aufgeschobener Träume seit drei Jahren unmöglich.
    Ich hoffe, das Gefühl von verrinnender Lebenszeit lässt sich durch Umsteuern für dich ändern.
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  9. Da hast du scheinbar den selben Rhythmus wie ich. 7 Uhr klingelt mein innerer Wecker.
    Auf dieses Bad würde ich mich auch sehr freuen. Das sieht ja riesig aus.
    Ja, die Zeit rast. Entschleunigen, ist ein gutes Ziel. Ich habe es mal gelernt...nur vergessen.
    Heute versuche ich es mal wieder.
    Danke und einen schönen Ostermontag noch,
    Andrea

    AntwortenLöschen