Dienstag, 16. Juni 2015

Saaldecken-Rausriss-Freude



Rückbau, die Letzte! Freue mich so darüber, denn es ist eines der letzten Abrissbilder. Jetzt ist die Zwischendecke des Saals auch endlich draußen! Eine riesen Fläche! Aber hoffentlich auch der letzte große Dreck und Staub! 
Gruselig zu sehen, wie schlecht der Zustand der Balken tatsächlich ist. Bis auf zwei hat keiner mehr Verbindung zur Wand. Und darauf haben wir mit fast 40 Leuten 2x gefeiert... Undenkbar, was da hätte passieren können... Aber nun kommt etwas Tragfähigeres rein. Und dann geht´s endlich mal voran mit dem Innenausbau und den Böden und dem Fertigwerden...

Kommentare:

  1. Was für beeindruckende Bilder!
    Finde sowas immer super spannend :-)
    Bin schon auf die nächsten Bilder+Fortschritte gespannt :-)

    Viele Liebe Grüße
    Cosima

    AntwortenLöschen
  2. hach, ich finde Fotos mit so morbidem Charme richtig toll!
    der Charme der vergangenen Jahrhunderte ......
    aber gut, dass nix passiert ist und ihr das alles rausgerissen habt - das hätte vielleicht später noch schiefgehen können
    ich freu mich so für euch, dass wieder was großes abgehakt werden kann!!!
    liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  3. Uiiiii, wie jetzt.. Aber die alten Balken behaltet ihr doch trotzdem (halt für was anderes...??? Und lasst vielleicht auch Decke offen an einigen Stellen?? Oder macht ihr´s einfach zu?
    Aber so hättet ihr die Möglichkeit von hohem Entkerntem - Königsklasse...
    Endddddeggge die Möglischkeiten, huiii, ich hätte da tausend Ideen, mit offen und Galerie, Treppe nach oben von mitten im Raum... Na, ich weiß schon, warum ich kein Haus habe, hahaha, ich würde nie fertig werden - zu VIELE Ideen im Kopp :))
    Ich bleibe weiter gespannt. Deine Méa
    Deine furchtbar neugierige Méa, die Dich drückt

    AntwortenLöschen
  4. Wahnsinn, der Durchblick! Da wird einem ja im Nachhinein ganz anders, wenn man gewahr wird, das die Decke eigentlich gar nicht mehr tragfähig war, uijuijui. Tschaka, jetzt kann es ja nur noch Aufbau geben, oder?
    Viele Grüße von Karen, die auch mal gerade auf einer Baustelle wohnt.

    AntwortenLöschen