Donnerstag, 7. Oktober 2010

Farbtherapie mit Rot...







... ist dann schon fast wieder des Guten zu viel. Nach dem tristen, wolkenverhangenen Tag heute brauchte ich Rottöne für meine Seele. Und prompt sieht´s nach Weihnachten aus. Mist. Die Nüsse hab´ ich heute aus dem Garten meiner Arbeitskollegin Diana mitgebracht bekommen, die Fichtenzapfen lagen bei uns vorm Haus rum und das andere Zeugs ist aus meinen Privatbeständen. Nach so viel Rot geht´s mir jetzt aber zum Bäume ausreißen gut. Dann kann´s ja eigentlich wieder weg...


Kommentare:

  1. Ich finde es hat was von leuchtendem Herbst und ist wunderschön anzuschauen.

    Liebe Grüße, Moni

    AntwortenLöschen
  2. Das ist lieb, Moni! Danke! Ich find´s ein wenig overdone. In ein paar Wochen wird das sicher anders sein... Aber Energie hat´s mir seltsamerweise gegeben, die mich total motiviert hat... zum Büro aufräumen etc... ;-)
    Liebe Grüße auch von mir!

    AntwortenLöschen
  3. Du hast das langsam echt drauf mit dem Fotografieren von Dekozeug...
    LG

    AntwortenLöschen
  4. Also, ich finde es eher schön herbstlich wegen der Blätter und Hagebutten. Das zweite Bild würde vielleicht als weihnachtlich durchgehen, wenn ich's recht bedenke. Wie auch immer: Das silberne Kännchen ist ja wunderschön, ob Herbst oder Winter...

    Liebe Grüße,
    Angelika

    AntwortenLöschen
  5. wow, gefällt mir sehr gut nach all dem weiß bei mir überall :) brauche uuuunbedingt auch hagebutten zum dekorieren und overdone ist das echt nicht und ich mag es auch nicht zu voll, so wie du.... jedenfalls: geschmackvoll und stimmig!
    grüßle lola

    AntwortenLöschen