Sonntag, 25. März 2018

Freufaktor: Langeweile







Der Genuss des Müßiggangs ist etwas Wunderbares! Um überhaupt in den Ferienmodus zu kommen, ist es für mich unabdingbar, dass in den ersten beiden Tagen absolute Langeweile herrscht.
Wie der Kater habe auch ich meine Sonntagsmorgens-Aktivitäten entsprechend auf das Minimalste reduziert... aus dem Fenster schauen, rein, umgesehen und träge wieder raus. Kann Langeweile schön sein! ;-)

Sonntag, 11. März 2018

Rückzug in die Häuslichkeit



Nach einer Woche wie dieser ist ein Rückzug ins Häusliche einfach nur schön. Habe durch eine Erkältung wie ein Schluck Wasser in der Kurve gehangen und dann auch noch das Auto endgültig während der Fahrt zerlegt. Dann will man nur noch Heim und sich eingraben...


Highlights der Woche

- Gekränkelt
Wie gesagt: die Erkältung hat mich ein wenig eingeschränkt

- Geschrottet
kurz vor dem Schulparkplatz hat sich mein Auto im wahrsten Sinne des Wortes in Einzelteile zerlegt (2 von 3 Stangen, an denen der Vorderreifen befestigt war, haben sich abgelöst und damit quasi das Todesurteil für meine altes blaues Autochen eingeleutet)

- Gesucht 
Wenn etwas Altes geht, kann etwas Neues kommen... toll, hatte zwar schon damit gerechnet, dass das Auto nicht mehr all zu lange hält, so jäh hätte es dann aber doch noch nicht sein müssen. 
Vorteil: Die Suche nach neuen Autos macht auch eine Menge Freude (zumindest an Tag 1 und 2)...

Sonntag, 4. März 2018

Brettchen den Stempel aufgedrückt



Umständliche DIYs sind so rein gar nichts für mich. Es darf auch schnell und einfach gehen. Wie diese Frühstücksbrettchen hier. 
Günstig im Restpostenladen ergattert, haben sie durch unsere für´s Grillen gedachten Brandeisen "eins übergebraten" bekommen. Im offenen Feuer des Ofens heiß gemacht wurde ihnen unser Stempel aufgedrückt. Jetzt hat jeder von uns beiden etwas Eigenes...

Freu-Faktor und Wochen-Kleinglücke

-  Gestern haben wir die 4m lange Arbeitsplatte für die Küche ausgesucht, nach Hause transportiert und durch´s Fenster gehoben. Sitzt, passt, wackelt und hat Luft. Und sie ist nicht schwarz, wie geplant.
Glätte und Schneematschglitsch kamen erst abends. Interessiert haben wir uns an´s Fenster gesetzt und Autos beobachtet, die pirouettenartig um unser Haus gerutscht sind. Ja, wir sind Rutsch-Stalker...
- Peinlich, aber wahr: Ich habe mir einen Stepper zugelegt, um dem inneren Schweinehund eins auszuwischen. Effekt: Nach drei Tagen konnte ich den Gürtel bereits um ein Loch enger schnallen. Ha!
- Wieder viel gelacht die Woche über und mich einfach gut gefühlt.

verlinkt mit: https://soulsistermeetsfriends.com/2018/03/04/blogparade-sonntagsglueck-no-9-kleine-gluecksmomente/
verlinkt mit: https://fraeulein-ordnung.de/wochenglueck-rueckblick-030318

Sonntag, 25. Februar 2018

Hof und Garten im Wartemodus






Wer wie ich nur einen Innenhof und "Gartenbacken", also zwei winzige Vorgärtchen hat, ist beim Thema Gartenansichten schnell fertig. Hier ist definitiv noch kein bisschen Frühling zu sehen. Nicht mal Vorfrühling. Und der nächste Schnee wurde bereits angekündigt. Heißt: Wartemodus für beide von uns.

In der Küche haben wir heute einen Spritzschutz hinter dem Kochfeld ausprobiert: Eine unserer Takenplatten. Diese hier ist laut Schriftzug aus Malberg (einige Kilometer von hier entfernt). Die Schrottplatzbesitzerin beschwor, dass sie aus dem Schloss sei... Wer´s glaubt... Sie wird aber vermutlich schon aus einem der historischen Bauwerke dort sein, denn warum sollte man sonst den Dorfnamen als Schriftzug miteingießen... Nach dem Aufarbeiten könnte sie vielleicht ganz nett unter der Dunstabzugshaube aussehen...



 
  
 

 

Malberg-Bilder: siehe Verlinkung in der Bildunterschrift
verlinkt mit: http://www.gartenwonne.com/2018/02/gartengluck-linkparty_24.html 

Samstag, 24. Februar 2018

Gebundenes Wissen: Korbbindung



Der Korb des Grauens... in den passt augenblicklich wirklich viel hinein, denn er ist der Müll- und Aussortierkorb (dieser ist natürlich deutlich größer, weil ein Wäschekorb, deshalb aber nicht wirklich fotogen), mit dem ich wieder wöchentlich durch die Räume gehe. Alles erzittert, denn ich miste aus! Und das tut mal wieder richtig gut!

In der Küche liegt jetzt der Boden und die Küchenzeile ist ausgerichtet worden. Eine Arbeitsplatte fehlt uns noch... und Fußleisten, und das alte Buffet... etc. Alles kommt zu seiner Zeit.
 



Freu-Faktor und Wochen-Kleinglücke

- erhebliche Steigerung der Lebensqualität, wenn man endlich eine bald funktionsfähige Küche im Haus hat (bislang fuhren wir zum Kochen zwei Straßen weiter ins "Häuschen")
- um mich herum lauter Grippeopfer, aber mich hat es noch immer verschont
- ein paar neue Klamotten gekauft - jetzt freue ich mich auf den Frühling
- festgestellt, dass man in der Fastenzeit prima ohne Fasten auskommen kann
- lediglich die Nasch-Einheit gegen 16.00 Uhr ausgelassen, mehr getrunken und etwas trainiert und mit diesem Mini-Aufwand auch nur 1 lächerliches Kilo abgenommen...
- Freude und Lachen über mich selbst haben wieder erheblich zugenommen (DIESE Zunahme ist ok.)

Montag, 12. Februar 2018

12 von 12: Schnell mal durch´s Haus




 

  
 Küche: Vorher / Nachher



  


Heute Morgen bin ich kurz durch´s Haus gelaufen und habe einige Schnappschüsse des aktuellen Zustandes gemacht, bevor es zum Schneeräumen nach draußen ging. Gott sei Dank scheint jetzt die Sonne und das Austreiben des Winters kann losgehen. "Ein" Haus mitten im Dorf zu haben und dort Fastnacht feiern zu können hat auch was für sich...
Im Augenblick sieht es in der Küche frisch verputzt und gestrichen aus. Interessanterweise macht der Boden farblich, was er will. Nachdem wir ihn probeweise ausgelegt hatten schimmerte er abends rötlich, tagsüber eher gelblich. Dann mach doch einfach, was du willst, Boden! Oder du wirst in Häuschenklein verarbeitet...
Das Programm für die nächsten Tage scheint angesichts der Bodenlosigkeit der Küche wohl festzustehen...

verlinkt mit: http://draussennurkaennchen.blogspot.de/2018/02/12-von-12-februar-2018.html
 

Samstag, 10. Februar 2018

Große Pause





Mit vollem Genuss gönne ich sie mir im Augenblick: Die große Pause beim Bloggen. Keine Baustellenfotos, keine Texte, kein "Blog-Stress"... einfach herrlich entspannend und soooo "hyggelig"!!! ;-) ... und endlich mal Zeit für mich.

Meine Freu-Faktoren und Wochen-Kleinglücke waren dann auch entsprechend:

- habe mir einige nette Kleinigkeiten gegönnt (war nötig!!!)
- habe über Fastnacht ein paar freie Tage (Aufsätze nachschauen inklusive)
- der Boden für die Küche ist jetzt da
- die Küche selber (also der Raum) ist jetzt fast fertig
- Kunststoff-Weidekätzchen als (politisch korrekte) Alternative in die Vase gestellt, denn ein bisschen Vorfrühling schadet nicht bei all dem Schnee hier
- absoluter Rückzugsgenuss meinerseits

Dienstag, 5. Dezember 2017

Winter-Alphabet: B und C wie Baum und Christstollen




Der Tannenbaum im Wohnzimmer wird dieses Jahr einfach mal nicht geschmückt. Diesmal ist er nämlich ein wenig kleiner, denn er sollte unbedingt auf dem Schlitten platziert werden. Und das gefällt mir so gut, dass aller Dekokram einfach zu viel wäre. Zumindest während des Advents. Vielleicht überlege ich es mir noch anders und behänge ihn an Heilig Abend... 


B wäre dann also der Baum und als C könnte doch der Christstollen durchgehen. Das Sehen, Schmecken und Riechen hätten wir dann schon mal. Mal sehen was mir für Hören und Tasten (Fühlen) einfällt, was im Advent sicher nicht schwer sein wird...

Samstag, 2. Dezember 2017

Winter-Alphabet: A wie Aussichten


 

Wie herrlich, wenn schon zu Dezemberbeginn Schnee liegt! Instant-Weihnachtsgefühl pur und eine absolute Entschädigung für diese Woche hier! Auch die Aussicht auf all das Schöne, dass ich vorhabe, versöhnt mich und macht mir Lust auf Advent! Mein Winter-Alphabet hat zwar schon mit A wie Adventskalender begonnen, A wie Aussichten ist jedoch der offizielle Start...

Sonntag, 26. November 2017

Adventskalender

 


Check: Adventskalender fertig! Ich liebe diese Dinger! Wir schenken uns zu Weihnachten ja nichts, deshalb kann der Adventskalender ruhig ein wenig üppiger ausfallen.
Mein Advents-Highlight ist der Nikolausabend. Der ist lange nicht so überfrachtet und oppulent wie Weihnachten selbst. Er ist ruhiger, stiller und einfach heimeliger. Schade nur, dass ER nicht drei Tage lang dauert... 

Samstag, 25. November 2017

Klein und lecker





"Klein und lecker" war diese Woche meine Devise, denn ich habe nicht nur Mini-Gugelhüpfe gebacken, sondern auch Adventskalender bestückt. Ersteres ist fast schon wieder weggegessen, das Zweite noch nicht ganz eingepackt.

Freu-Faktor und Wochen-Kleinglücke

- habe ein unglaublich spannendes Buch gelesen und vor allem, mir endlich mal wieder Zeit für´s Lesen überhaupt genommen
- meine Erkältung ist endlich weg (war nicht so schlimm, eher etwas nervig)
- Weihnachtssachen gesichtet und festgestellt, dass ich viel zu viel Zeug habe und noch immer nicht weiß, was ich davon jetzt tatsächlich verwende (Luxusproblem)
- Adventskränze geplant (das Machen kommt morgen erst, wenn wirklich Zeit dafür ist)